Das Unternehmerloch - Schritt für Schritt-Anleitung, wie man es da rausschafft!

Das Unternehmerloch – Schritt für Schritt-Anleitung, wie man es da rausschafft!

Das Unternehmerloch – Schritt für Schritt-Anleitung, wie man es da rausschafft!

In meinem Beitrag „Schritt für Schritt Anleitung zurück ins Unternehmen“ behandelte ich das Thema Unternehmerloch und wie ich es nun vermeide, wieder reinzurutschen! Wie ich da letztes Jahr überhaupt hineingerutscht bin und wie ich es da rausgeschafft habe, das berichte ich heute in „Das Unternehmerloch – Schritt für Schritt-Anleitung, wie man es da raus schafft!“

Dieser Beitrag enthält Werbung aus Affiliate Links aus dem Amazon Partnerprogramm

Das Unternehmerloch - Schritt für Schritt-Anleitung, wie man es da rausschafft!

Plötzlich war es da! Okay, eigentlich hätte man es kommen sehen sollen, aber man ist so beschäftigt, dass man es nicht merkt! Und dann zieht es den Boden unter den Füßen weg – und man fällt. Man fällt in ein Loch, in das Unternehmerloch.

Es sprang mich nicht an und überkam mich nicht plötzlich, aber da ich nicht bemerkte, dass es sich anschlich, überrollte es mich! Verschlang mich mit Haut und Haaren und war erst einmal nicht bereit, mich wieder auszuspucken.

Seit ich mit meinem Mann das Unternehmen gegründet habe, war ich in Action! Social Media, Finanzamt, IHK, Kundenaquise, eine Website, die ich (hey, ich bin stolz, gönne mir bitte die Sekunde des Ruhms!) selbst aufgezogen habe, neben meiner schon bestehenden, die ich auch komplett selbst „gemacht“ habe und weiterpflege, denn Änderungen kommen ständig. Achja, genau um diese Änderungen geht es in diesem Beitrag.

Ich bin ein Mensch, der Beständigkeit liebt und braucht, als Sicherheit. Dass das Fehl am Platz in einer Selbstständigkeit geschweige denn in einem eigenen Unternehmen ist, wusste ich nicht!

Der Ruhm stellte sich einfach nicht ein

Angebote fielen aus, ein Großauftrag wurde mir entzogen – und da war es, das Loch. Es schlich sich an, aber ich ignorierte es, machte weiter. Immer weiter im Hamsterrad. Bis das Loch unter mir war und ich fiel. Du kannst es Dir vorstellen wie ein schwarzes Loch im Weltall! Es saugt alles in seiner Nähe auf!

Es frass mich einfach auf. Warum?

Ja, dem gehen wir heute mal auf den Grund! Du und ich, gemeinsam.

Zum Glück habe ich Menschen um mich, die sofort für mich da sind, obwohl sie nicht in der Nähe sind!

Da wäre zum Beispiel Coach Tina von https://leadyourself.de, die auf der Fähre auf den Weg nach Schottland mir die besten Tipps gab und mich wieder auf den rechten Weg brachte, oder Wencke von http://www.wenckegutreise.de/ , die immer genau die richtigen Fragen stellt und mir mit ihrer eigenen Art die Augen öffnete.

Mir war so vieles nicht bewusst, zum Beispiel, dass dieser Zustand, in dem ich mich befand, zu meiner Entwicklung gehörte. Meiner Entwicklung zur Unternehmerin. Und dass es nun an der Zeit war, etwas zu ändern.

Das Unternehmerloch – Schritt für Schritt-Anleitung, wie man es da rausschafft!

Aber was musste ich ändern?

Erst müssen die Fragen beantwortet werden: Wer bin ich und was kann ich?

Diese Fragen dauern. Dafür muss man sich Zeit nehmen, auch, wenn man diese nicht hat. Ich habe meine Antworten bekommen, von mir selbst, durch die Coaches, die ich oben vorgestellt habe und den Mädels von https://aha-retreats.com/ Ich habe ihr Programm absolviert und nun mein Mindset geändert.

Denn wenn man das tut, was man richtig gut kann, dann hat man auch Erfolg und Spaß an der Arbeit!

Irgendwie war mir das plötzlich nicht mehr bewusst. Vor lauter tun und machen und denken und reden… sind mir die Antworten auf diese beiden Fragen völlig abhanden gekommen!

Die Antworten auf diese Fragen? ICH WEISS ES NICHT!

Nach und nach erfand ich mich neu. Ich ganz alleine, mit Hilfe der oben genannten Coaches.

Das Ganze ist allerdings ein Prozess und wird immer weitergehen. Coach Tina sagte zu mir: “ So geht es jedem Unternehmer! Er merkt anhand von Zahlen, dass es so nicht weitergeht und muss etwas Neues zulassen. An diese Grenze kommt jeder einmal.“

Ich werde in der nächsten Zeit einige (Online-) Kurse besuchen, es gibt ja viele Coaches und Berater. Allerdings zuviele.

Sehr schätzen gelernt habe ich Dirk Kreuter und dessen Bücher lese ich gerade https://dirkkreuter.com/ Ich denke, das bringt mich schon viel weiter. Ich mag seine Art sehr und er hat viel erreicht im Leben. Er kann mit dem, was er am Besten kann und wofür er brennt, Geld verdienen! Da wollen wir doch alle hin.

Interesse geweckt?

Ich werde mir auch den Coach Stefan Rappenglück näher anschauen und mich von ihm inspirieren lassen. Du findest ihn hier: https://www.sales-revolution.de/

Zumindest bin ich jetzt einen großen Schritt weitergekommen und weiß, wer ich bin und was ich kann. Und damit fange ich nun an, Geld zu verdienen. So soll es doch sein, oder?

Zusammenfassend gesagt: Wenn Dich plötzlich das Unternehmerloch auffrisst:

  • Gib nicht auf! Aufgeben ist etwas für Weicheier! Halte fest an Deinen Traum, überdenke Dein TUN.
  • Hole Dir Hilfe von Coaches, die sind darauf geschult.
  • Hole Dir Inspiration durch Bücher und Speaker.
  • Lass‘ Dir Zeit!

Deine Bea.